Einnahmeempfehlung für homöopathische Arzneimittel

Die Mittel werden in potenzierter Form, d.h. nach genauen Richtlinien verdünnt, eingenommen. Für die Selbstbehandlung haben sich die Potenzen D6 oder D12 bewährt. Erwachsene und Jugendliche nehmen drei Globuli, Kinder unter sechs Jahren oder Babys ein oder zwei Globuli.

 

Bei einer akuten Erkrankung kann das ausgewählte Mittel alle 10 bis 15 Minuten eingenommen werden, solange bis sich die Symptomatik bessert. Dann vergrößern sich die Abstände der Einnahme bis auf drei Gaben pro Tag (morgens, mittags, abends) bis die Erkrankung (z.B. der Infekt) vollständig abgeklungen ist.

 

Die Globulis können mit einem Kunststofflöffel verabreicht werden. Legen Sie sie unter die Zunge oder in die Wangentasche und lassen Sie diese von allein zergehen.

 

Globulis lassen sich auch in Wasser auflösen. Dazu die gewünschte Anzahl an Globulis in ein Wasserglas von ca. 150 ml geben und mit einem Kunststofflöffel umrühren, bis die Substanz gelöst ist. Nehmen Sie alle 10 bis 15 Minuten einen kleinen Schluck, bis sich der Krankheitszustand bessert.

 

Zu Beginn einer homöopathischen Behandlung kann eine sogenannte Erstverschlimmerung eintreten. Verschwindet dieser Zustand nach einigen Stunden, ist es ein gutes Zeichen und zeigt die Richtigkeit und Wirksamkeit des ausgewählten Mittels.

 

 

Bitte beachten Sie:

Die angegebenen Mittel sind nur Empfehlungen, die sich bei den entsprechenden Symptomatiken als gut wirksam erwiesen haben. Sollte sich die zu behandelnde Erkrankung auch nach mehreren Tagen nicht bessern oder gar auf (lebens-)bedrohliche Art verschlechtern (z.B. Fieberkrämpfe bei Kleinkindern und Babys), suchen Sie bitte umgehend einen Arzt oder Heilpraktiker auf, damit schnell behandelt und andere ernsthafte Erkrankungen ausgeschlossen werden können.